Prêmio Camões für Chico Buarque

22 Mai 2019

Der Musiker, Songwriter, Komponist und Schriftsteller Chico Buarque erhält den diesjährigen Prêmio Camões, die wichtigste Auszeichnung für Literatur in portugiesischer Sprache.

Gewürdigt wird mit der Auszeichnung – so die Jury, die sich einstimmig für den 75jährigen Künstler aussprach – sein Werk in all seinen Facetten als Lyriker, Songwriter, Romanautor und Theaterschriftsteller sowie der Beitrag Buarques zur »kulturellen Bildung unterschiedlicher Generationen in allen Ländern, in denen Portugiesisch gesprochen wird.«

Der 1944 in Rio de Janeiro geborene Francisco - Chico -  Buarque de Holanda ist seit seinem Welthit »A Banda« (1966) einer der populärsten und einflussreichsten Popmusiker und Songwriter Brasiliens.  Er engagierte sich gegen die Militärdiktatur (1964-1985), lebte von 1970 bis 1975 im Exil in Italien und ist bis heute einer der prominentesten Kulturschaffenden, der sich auch politisch engagiert, etwa klar gegen den parlamentarischen Putsch 2016 und die Politik Bolsonaros.

Er schrieb neben unzähligen Songs und Gedichten schon seit den 1960er Jahren zahlreiche Theaterstücke und Filmdrehbücher, darunter mit »Ópera do Malandro« eine brasilianische Adaptation der Dreigroschenoper. Erst 1991 veröffentlichte er seinen ersten Roman Estorvo (Der Gejagte. Übers.: Karin von Schweder-Schreiner 1994). Es folgten Budapeste (2003; Budapest. Übers. Karin von Schweder-Schreiner 2006), Leite Derramado (2006; Vergossene Milch. Übers. Karin von Schweder-Schreiner 2013) und 2014 O irmão alemão (Mein deutscher Bruder. Übers. Karin von Schweder-Schreiner 2016)

Der Lyriker Antonio Cicero, einer der Juroren, sagte anlässlich der Bekanntgabe der Auszeichnung: »Selbstverständlich ist dieser Preis auch als Anerkennung der Poesie seiner Songetxte zu verstehen, die ebenfalls literarisch sind, und nicht nur seiner Bücher. Es sind Gedichte. Große Gedichte.« 

Neben Cicero saßen in der diesjährigen Jury die portugiesische Literaturwissenschaftlerin Clara Rowland, der Liteaturwissenschaftler Manuel Frias, der Schriftsteller und Journalist Antonio Carlos Hohlfeldt, die Lyrikerin und Historikerin Ana Paula Tavares, sowie der Literaturwissenschaftler und Historiker Nataniel Ngomane.

Der Prêmio Camões wird seit 1989 vergeben. Zuletzt an den kapverdischen Schriftsteller Germano Almeida.

https://tfmonline.blog/

https://www1.folha.uol.com.br/

https://www.publico.pt/