J.P. Cuenca und »Hassrede«

»Die Brasilianer werden erst frei sein, wenn der letzte Bolsonaro an den Gedärmen des letzten Pastors der Universalkirche [des Königreichs Gottes] erhängt wurde«

João Paulo Cuenca, bis dahin Kolumnist der Deutschen Welle und Autor mehrerer auch ins Deutsche übersetzter Romane, schrieb diesen Satz auf Twitter als Paraphrase eines bekannten Zitats des französischen Aufklärers Jean Meslier, … weiterlesen


Tony Tcheka: Guinea

Wann ist zuletzt etwas aus Guinea-Bissau ins deutsche übersetzt worden? Länger nicht mehr, soviel ist sicher. Nach meiner Erinnerung mehr als 10 Jahre. … weiterlesen


für jene, die im Dunkeln sitzt …

»Selten hat ein Roman bei der Lektüre solch große Verstörungen ausgelöst und so vehement am Fundament unserer Psyche gekratzt. Nichts ist mehr gewiss, alles ist in der Schwebe«, schreibt Peter Mohr im titel-Kulturmagazin (30.03.2020) über António Lobo Antunes: Für jene, die im Dunkeln sitzt und auf mich wartet (übers. Maralde Meyer-Minnemann, Luchterhand 2019). https://titel-kulturmagazin.net/